Tabuthema Tod: Mit Kurs das Lebensende akzeptieren

Am 07.05.2019 veröffentlicht

Letzte, statt erste Hilfe: Ein Kurs in Frankfurt schult den richtigen Umgang mit dem Tod. Er soll den Teilnehmern die Angst nehmen und ihnen beibringen, dass man den Tod nicht aus dem Leben ausgrenzen soll – sondern dass man ihn akzeptiert.

"Der Tod ist ein Teil des eigenen Lebens" - eine Erkenntnis die Manfred Ebert-Gottier erst lernen musste. Im letzten Jahr wurde bei ihm eine schwere Krankheit diagnostiziert, für ihn und seine Frau Helga ein dramatisches Erlebnis. Aus diesem Grund besuchen beide den "Letzte Hilfe Kurs" im Würdezentrum in Frankfurt-Sachsenhausen.

Einmal im Monat findet der Kurs statt. Leiter Matthias Bäumner möchte den Menschen helfen, sich mehr mit dem Tod auseinander zu setzen. "Man braucht auch Kenntnisse, um Menschnen helfen zu können, die am Ende des Lebens stehen. Und diese Kenntnisse sind gar nicht so besonders, aber sie sind besonders wichtig!", betont Bäumner im Interview.

Was Manfred und Helga aus dem Kurs mitnehmen, sehen Sie im Videobeitrag von Bella Christophel und Juliana Müller.

So können Sie sich anmelden

Auf der Webseite des Würdezentrums in Frankfurt können Sie sich für die "Letzte Hilfe Kurse" anmelden. Jeder Interessierte ist eingeladen, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Tagungsort
Würdezentrum gUG
Geleitstraße 14
60599 Frankfurt-Sachsenhausen

 

Empfohlene Kanäle