Unglück in Seckbach: Junge (6) stirbt in Frankfurter Kita

Am 31.10.2019 veröffentlicht

In einer Frankfurter Kindertagesstätte im Stadtteil Seckbach ist ein sechs Jahre alter Junge tödlich verletzt worden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft besteht die Vermutung, dass das Kind durch einen Stromschlag ums Leben kam.

Der Sechsjährige Antonio sei am Dienstag in dem Kitazentrum im Stadtteil Seckbach so schwer verletzt worden, dass er kurz darauf im Krankenhaus starb, so berichtet die dpa. Nach Bild-Informationen schrie der Kleine plötzlich auf, als er nach seiner Jacke an der Garderobe griff und darauf blau anlief. Das Ergebnis der gerichtsmedizinischen Untersuchung wird für Freitag erwartet. Die Kita ist nach dem Unglück zunächst geschlossen.

Eine Sicherheitsbegehung des Kita-Gebäudes durch die Unfallkasse Hessen habe bereits stattgefunden und "kam zu dem dem Ergebnis, dass der Betrieb des Kinderzentrums wieder aufgenommen werden könnte", teilte die Stadt mit. Wann das sein wird, solle in den kommenden Tagen geklärt werden. Die anderen Kinder der Kita seien bis dahin auf weitere Einrichtungen verteilt worden.

Im Video erhebt die Mutter des toten Jungen schwere Vorwürfe gegen den Kindergarten.

Empfohlene Kanäle