Trauer in Michelstadt: Einzelhandel protestiert gegen Verbot verkaufsoffener Sonntage

Am 23.04.2018 veröffentlicht

Schwarzverhüllte Schaufenster, schwarze Tischdecken und schwarzes Eis – Eigentlich sollte am Sonntag in Michelstadt ein Stadtfest mit verkaufsoffenem Sonntag stattfinden. Doch stattdessen protestiert der Einzelhandel. Die Protestaktion zeigt, wie es aussehen wird, wenn demnächst alle Einkäufe nur noch online getätigt werden.

Mehr als 100 Läden und Lokale signalisierten, wie wichtig verkaufsoffene Sonntage für den Einzelhandel sind, um sich vom Onlinehandel abzuheben. Der Slogan "Sorry wir dürfen nicht..." bezieht sich auf die Klage der Allianz für den freien Sonntag, woraufhin der geplante verkaufsoffene Sonntag abgesagt wurde.

In Hessen dürfen Städte an bis zu vier Sonntagen pro Jahr öffnen - stets parallel zu Festen oder Märkten. Doch dieser sogenannte Anlassbezug wurde von Gerichten immer häufiger verneint. Politiker drängen daher auf klare Gesetze, das aktuelle läuft kommendes Jahr aus.

Einzelhandel von Onlinehandel bedroht

Viele Einzelhändler wollen sonntags arbeiten, um konkurrenzfähig zu bleiben. "Ich kann an Sonn- und Feiertagen bei Amazon einkaufen, das ist für uns eine Bedrohung, das wird uns die Existenz kosten", so Christiane Adler vom Modehaus Henschel. Und auch die Konsumenten finden "es muss nicht immer der Onlinehandel sein."

In den letzten Jahren nahm der Umsatz des Onlinehandels um das Dreifache zu. Immer mehr Käufer shoppen am Wochenende online, weil sie dort zu jeder Zeit alles bekommen können. Umso wichtiger ist es für den Einzelhandel verkaufsoffene Sonntage gestalten zu können. Derzeit steht noch nicht fest, ob die für dieses Jahr geplanten, 3 weiteren verkaufsoffenen Sonntage in Michelstadt stattfinden werden oder nicht.

Sonntagsshopping beliebt

Laut Studie des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel (bevh) soll der Sonntag auf Platz 3 aller Wochentage stehen. Demnach würden 15 Prozent der User sonntags shoppen. Laut dem digitalen Magazin etailment präferieren jedoch Onlinekunden der Unternehmen Outfittery und Otto.de sonntags einzukaufen.

 

 

Empfohlene Kanäle
Kommentare