Mahnmal in Trebur: Kreuze für ertrunkene Mutter und Sohn

Am 03.07.2020 veröffentlicht

Nachdem am vergangenen Samstag bei Trebur eine Mutter und ihr fünfjähriger Sohn im Rhein ertrunken sind, hat die Stadt nun Kreuze zum Gedenken aufgestellt.

Sie sollen als Warnung und Mahnmal dienen. Zudem gibt es nun ein Hinweisschild zum Badeverbot. Dies soll deutlich machen, wie gefährlich das Baden im Rhein sein kann. Der Rhein ist stark befahren, Wellen von großen Schiffen können im Wasser stehende Menschen jederzeit umwerfen und in die gefährliche Strömung ziehen.

Empfohlene Kanäle