Nach Rücktritt von Nahles: Dreiergespann mit Schäfer-Gümbel soll SPD leiten

Am 03.06.2019 veröffentlicht

SPD-Parteichefin Andrea Nahles ist am Sonntagmorgen zurückgetreten. Jetzt gilt es, eine geeignete Nachfolge für die Parteispitze zu finden. Aus Parteikreisen erfuhr die Deutsche Presseagentur nun, dass sie zunächst kommissarisch von einem Trio geleitet werden soll: In Frage kämen die Ministerpräsidentinnen von Mecklenburg-Vorpommern und Rheinland-Pfalz, Manuela Schwesig und Malu Dreyer, sowie der hessische SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel.

Am Montagvormittag beriet sich der Parteivorstand über die nächsten Schritte. Ob der für Dezember geplante Parteitag mit der Neuwahl der Parteispitze vorgezogen wird, ist nach Informationen der Deutschen Presseagentur weiter offen.

Thorsten Schäfer-Gümbel verkündete im März seinen Rücktritt vom Amt als Landes- und Fraktionsvorsitzender. Ausschlaggebend für diese Entscheidung sei nicht zuletzt das Debakel bei der Landtagswahl im Oktober 2018 gewesen. Im Interview mit uns bezeichnete er Nahles‘ Entscheidung als "nachvollziehbar".  Mit ihrem Schritt habe sie den Weg zu einer Neuaufstellung der SPD geöffnet. Auch dafür habe sie Dank und Anerkennung verdient.

Empfohlene Kanäle