Fünf Jahre nach dem tragischen Tod: Charity-Lauf für Tuğçe Albayrak in Bad Soden-Salmünster

Am 15.08.2019 veröffentlicht

Knapp 600 Menschen haben sich im Bad Sodener Kurpark getroffen um bei einem Charity-Lauf teilzunehmen. Unser Reporter hat Tuğçes Bruder Dogus getroffen. Er hat unter anderem diesen Lauf ins Leben gerufen. Damit möchte er seiner toten Schwester ein Denkmal setzen. Die Erlöse gehen an Anti-Gewaltprojekte.

Mit dem Tuğçe Albayrak Verein setzen sich Verwandte und Freunde der damals 22-Jährigen für Zivil-Courage und Gewaltprävention ein. Der Charity-Lauf hat 7.000 Euro eingebracht. Unser Reporter Michael van Alst hat sich mit Dogus Albayrak getroffen - den Bruder von Tuğçe. Im Videobeitrag sehen Sie mehr zu dem Event und hören Dogus zu seiner verstorbenen Schwester.

Der Fall Tuğçe – Ein Rückblick

Es ist der 15. November 2014. Auf einem Parkplatz vor einem Fast-Food-Restaurant kommt es zu einem Streit unter Jugendlichen. Eine Gruppe von jungen Männern hatte damals zwei 13 Jahre alte Mädchen beschimpft und bedrängt. Tuğçe sieht den Angriff, zeigt Zivilcourage und schreitet ein. Einer der Pöbler, Sanel M., läuft auf Tuğçe zu und schlägt sie. Die 22-Jährige wird ohnmächtig, fällt sofort um und schlägt mit dem Hinterkopf auf dem Asphalt auf.

Während die Täter flohen, wurde Tuğçe mit einer schweren Kopfverletzung ins Krankenhaus gebracht. Die Ärzte stellten eine gefährliche Hirnblutung fest, ihr Zustand war kritisch. Die 22-Jährige fiel ins Koma und wird für hirntot erklärt. Wenige Tage später wurden die lebenserhaltenden Maschinen abgestellt.

Zweieinhalb Jahre später wurde Sanel M. nach Serbien abgeschoben. Das Landgericht hatte den damals 20-Jährigen wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu drei Jahren Jugendstrafe verurteilt.

 

Das Spendenkonto des Tuğçe Albayrak e.V.

Inhaber: Tuğçe Albayrak e.V.
Kontonummer: 0003323277
BLZ: 506 616 39
IBAN: DE33 5066 1639 0003 3232 77
BIC: GENODEF1LSR

Empfohlene Kanäle