Überhitzung in Hessen: Was kühlt Städte ab?

Am 24.07.2019 veröffentlicht

Die Überhitzung in den hessischen Großstädten ist auch in diesem Sommer zu spüren. Eng beieinander gebaute Häuser und viele Autos lassen kaum Frischluft durch. Wir haben mit Martina Klärle, Frankfurter Professorin für Umweltmanagement, über Möglichkeiten gesprochen, diese Hitze einzudämmen.

Städte in arabischen Ländern sind seit Jahren auf die Hitze ausgerichtet. Die Häuser sind dort weiß gestrichen, weil die hellen Fassaden besser die Sonne reflektieren und dadurch weniger erhitzen."Wir kriegen die [Hitze] jetzt neu und müssen uns da jetzt neu anpassen. Das müssen wir in unsere Köpfe reinkriegen", erklärt uns Klärle im Interview. Unsere Reporterin Franziska Kaempfert hat mit der Professorin in Frankfurt gesprochen. Im Videobeitrag erfahren Sie mehr zu den Maßnahmen.

Maßnahmen, um Großstädte abzukühlen:

  • Mehr Grasdächer
  • Weniger Schottergärten
  • Heller Asphalt
  • Genügend Luftschneisen
  • verstärkt auf erneuerbare Energien setzen

 

 

Empfohlene Kanäle