Europa League-Knaller: Eintracht Frankfurt empfängt den FC Arsenal

Am 18.09.2019 veröffentlicht

Eintracht Frankfurt hat sich nach einer erfolgreichen letzten Saison in der UEFA Europa League erneut für das internationale Geschäft qualifiziert. Und zum Auftakt wartet direkt ein echter Knaller auf die Mannschaft von Adi Hütter: Der englische Top-Klub FC Arsenal ist zu Gast in der Commerzbank-Arena.

Ein bisschen mehr als vier Monate sind nun vergangen: Eintracht Frankfurt verliert an der Londoner Stamford Bridge das Elfmeterschießen gegen den FC Chelsea und scheitert denkbar knapp im Halbfinale der Europa League. Chelsea gewann anschließend auch das Finale gegen seinen Londoner Stadtrivalen FC Arsenal. Und genau die sind der jetzige Gegner der Eintracht.

Trainer Adi Hütter zeigt sich auf der obligatorischen Pressekonferenz vor dem Spiel voller Vordreude und baut auf die gute Atmosphäre im Stadion. "Auch wir haben unsere Qualität und die müssen wir versuchen morgern ab den ersten Minuten auf den Platz zu bringen", so der Österreicher. Die Chancen auf einen Einsatz von Sebastian Rode seien sehr gering. Der Mittelfeld-Motor erlitt zuletzt im Training einen Schlag auf sein lediertes Knie. Offensivspieler Mijat Gacinovic wird ebenso nicht zur Verfügung stehen. Der Serbe wird Hütter zufolge aller Voraussicht nach am Montag ins Mannschaftstraining zurückkehren. Auf einem guten Weg sei hingegen Filip Kostic, der wohl in der Startelf stehen wird.

Frühere Bundesligaspieler wie Pierre-Emerick Aubameyang, Mesut Özil oder Bernd Leno gehören zum Kader der "Gunners", wie die Londoner auch genannt werden. Gerade Aubameyang zeigt sich im Trikot der Engländer äußert treffsicher, weshalb seitens der Eintracht-Defensive höchste Aufmerksamkeit benötigt werden dürfte.

 

Empfohlene Kanäle