Sturm und Starkregen: Verletzte durch Unwetter

Am 19.08.2019 veröffentlicht

Das starke Unwetter von Sonntag auf Montag hat für großes Chaos in Hessen gesorgt. Bäume stürzten um, Straßen waren wegen der Wassermassen unpassierbar - die Feuerwehr war bis in die frühen Morgenstunden im Dauereinsatz. Bei den starken Unwettern sind mehrere Menschen verletzt worden. Das teilte die Polizei in Südhessen am Montag mit. 

Dicke Regentropfen fegen stürmisch über die Straßen von Seligenstadt-Froschhausen. Die Straße ist überflutet, Fahrzeuge kommen nur langsam voran. In vielen südhessischen Städten und Gemeinden sah es gestern Abend ähnlich aus. Auf Twitter schreibt die Feuerwehr in Langen: "Wir arbeiten bereits seit dem frühen Morgen mit Hochdruck an der Bewältigung der noch offenen Einsatzstellen."

Im Kreis Offenbach wurde gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren, weil mehrere Straßen unpassierbar waren. Zeugen sollen sogar einen Tornado gesehen haben. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) konnte das derzeit noch nicht bestätigen und überprüft das Wetterphänomen.

Am Frankfurer Flughafen wurden 41 Flüge gestrichen. Um Personal und Reisende zu schützen, wurde die Abfertigung auf dem Vorfeld vorübergehend eingestellt, so eine Sprecherin des Betreibers Fraport am Montag gegenüber der Deutschen Presseagentur. Bahnpendler müssen auch am Montag mit Problemen rechnen.

Empfohlene Kanäle