Gutes Eis muss nicht teuer sein: Stiftung Warentest hat 19 Vanille-Eis-Sorten untersucht

Am 24.07.2019 veröffentlicht

Sommerzeit ist Eiscremezeit: Die Stiftung Warentest hat sich jetzt einen echten Klassiker der Eis-Sorten genauer angeschaut. Im Test waren insgesamt 19 Vanille-Eissorten. Darunter auch vegane und Bioprodukte. So viel sei gesagt: Eine der Testsiegersorten gibt’s für wenig Geld vom Discounter.

Die Stiftung Warentest haben den Geschmack getestet, die Cremigkeit und die Aromatisierung mit Vanille. Einige Hersteller tricksen was das Zuführen von echter Vanille betrifft. Auch die Bezeichnung des Eises kann irreführend sein. Produkte mit der Bezeichnung "Eiscreme" enthalten beispielsweise Milchfett, wie auch vorgeschrieben. Produkte mit der Kennzeichnung "Eis" hingegen enthalten eine Mischung aus Milch und billigerem Kokosfett.

Sieger und Verlierer

Am besten schneidet das Vanille-Eis von Häagen-Dazs ab. Mit 15 Euro pro Kilogramm hat es aber auch einen stolzen Preis. Direkt dahinter kommt das Eis von Möwenpick mit einem Preis von 7 Euro pro Kilogramm. Gerade mal 1,91 Euro pro Kilogramm verlangt Aldi Süd für sein "Grandessa Premium Eis" auf Platz 3.

Mit der Note "mangelhaft" belegen die Eismann und das vegane "Made with Luve" die letzten Plätze. Eismann schmeckt deutlich nach Karamell, "Made with Luve" ist fest, brüchig und schmeckt stark nach Vanillepuddingpulver. 

Die Hintergründe zum aktuellen Test, sehen Sie im Videobeitrag von Jessica Kühefuß.

Empfohlene Kanäle