Viernheimer Bombenleger muss in Psychiatrie

Am 08.02.2017 veröffentlicht

Der Bombenleger von Viernheim muss in die geschlossene Psychatrie. Das hat das Landgericht Darmstadt angeordnet. Jürgen K. hatte im Januar 2017 versucht ein Feuer in seiner Gefängniszelle zu legen. Dort saß der 52-Jährige, weil er 2010 Bombenanschläge auf zwei Häuser verübt haben soll. Im Prozess hat dem Angeklagten ein Sachverständiger nun paranoide Schizophrenie mit Wahnvorstellungen bescheinigt.

Empfohlene Kanäle