Volle Wartezimmer: Kinderarzt-Mangel in Hessen

Am 28.11.2017 veröffentlicht | 1479 Aufrufe

Mit dem kranken Kind zum Arzt gehen – das ist für jede Mutter oder jeden Vater schon anstrengend genug. Oft sind dann die Wartezimmer auch noch so voll, dass man teilweise bis zu zwei Stunden warten muss. Das ist leider trauriger Alltag in vielen Kinderarzt-Praxen, denn es gibt einfach viel zu wenige. Auf dem Land, aber auch in der Stadt. Kinderärzte schlagen jetzt hessenweit Alarm und sagen: So kann es nicht weitergehen! Luisa Vollmert und Simone Elbing berichten.

Wie finde ich überhaupt einen Kinderarzt - vor allem aber den richtigen - fragen sich viele junge Eltern oder die, die es bald werden. Hier ein paar Tipps und Kriterien für Ihre Suche:

Räumliche Nähe: Sofern Sie die Wahl haben, suchen Sie sich eine Praxis in der Nähe Ihres Wohnortes. Zum einen haben Sie dann weniger Zeitverlust für Fahrten im Alltag - und in einem Notfall wäre der Arzt schneller bei Ihnen. Parkplatz: Auch dass Sie das Auto direkt vor der Tür loswerden können, ist ein wichtiger Aspekt - bedenken Sie, dass Sie evtl. Ihr Kind die ersten Jahre in die Praxis tragen müssten. Spielecke: Klar, eine Kinderazt-Praxis ohne Beschäftgung für die Kleinen geht gar nicht! Termine: Die Praxis sollte gut organisiert sein und Termine machen - alles andere bedeutet unnötige Wartezeiten. Atmosphäre: Nicht nur die Räumlichkeiten sollten ansprechend sein - auch das Personal sollte schon freundlich und kompetent empfangen. Geduld: Ein Kinderarzt sollte ähnliche soziale Kompetenzen wie die Eltern mitbringen - Geduld und Ruhe sind hoch im Kurs ;). Haben Sie ein anstrengendes Kind und der Arzt kann nicht drauf eingehen, sind Sie an der falschen Adresse.
Empfohlene Kanäle
Kommentare