Lernen in der Natur: Schüler forschen im Bürstädter Waldklassenzimmer

Am 19.09.2019 veröffentlicht

Pflanzen und Tiere mal etwas genauer unter die Lupe nehmen und kennenlernen - all das können die Schüler im Bürstädter Waldklassenzimmer. Für die Kinder ist der Ausflug in die Natur eine nette Abwechslung zum Pauken in den geschlossenen vier Wänden.

"Was ist ein Blatt, was ist ein Gras, was ist eigentlich ein Baum?" - so beschreibt Lydia Uhlenküken, Lehrerin der Klasse 3C der Bürstädter Schillerschule den Ausflug mit ihren Schülern in das Waldklassenzimmer. Vor einem Jahr wurde das Angebot geschaffen, um den Schülern Praxiserfahrung im Umgang mit der Natur zu ermöglichen. Und das wird gut genutzt. Neben Schülern der Schillerschule erforschen auch die der Erich Kästner-Schule regelmäßig Gräser, Blätter und kleine Krabbler.

Zwar steht für die Schüler bis hin ins Klassenzimmer unter freiem Himmel ein rund 20-minütiger Fußmarsch an - der lohnt sich jedoch allemal. "Die Bäume können uns Geschichten erzählen, die sind uralt", steht auch Bärbel Schader, die Bürgermeisterin von Bürstadt, der Aktion positiv gegenüber. "Ich kann hier sinnbildlich ganz viel von der Natur zeigen".

Was genau die Schüler in der Natur so treiben, sehen Sie im Videobeitrag von unserem Reporter Lucas Reichmann.

Empfohlene Kanäle