Mit Menschenketten und Luftballons: Dritter Verdi-Warnstreik in Folge

Am 20.10.2020 veröffentlicht

Bereits zum dritten Mal ruft die Gewerkschaft ver.di zum Warnstreik in der Tarifrunde für die Beschäftigten im hessischen Nahverkehr und im öffentlichen Dienst auf. 

Gestreikt wird in der öffentlichen Verwaltung, in Altenheimen, Krankenhäusern, Sozial- und Jugendämtern, in Sozialen Diensten, Kreissparkassen, Kindertagesstätten, bei der Stadtreinigung und bei Fuhrämtern.

Mehr als 2 Millionen Beschäftigte betroffen

Verhandelt wird derzeit über die Einkommen von mehr als zwei Millionen Beschäftigten. Ver.di und der Beamtenbund fordern 4,8 Prozent mehr Lohn. Den Beschäftigten sollen mindestens 150 Euro mehr pro Monat zugesichert werden. Die dritte Verhandlungsrunde ist für den 22. und 23. Oktober angesetzt.

Aktionen hessenweit geplant

Mit 31 geschlossenen Kitas ist die nordhessische Stadt Kassel vom Streik wohl mit am härtesten betroffen. Wie in anderen Städten bieten auch hier die meisten eine Notbetreuung an. In Kassel wie auch in anderen großen Städten Hessens sind Aktionen für den Streiktag geplant. In Frankfurt soll gegen Mittag eine Menschenkette am Mainufer gebildet werden. In Wiesbaden ist ein Demonstrationszug mit anschließender Kundgebung geplant. In Gießen, Marburg und Darmstadt fahren Streikende in Fahrrad- und Autokorsos durch die Innenstädte.

Empfohlene Kanäle