Magere Ernte: Was ist mit den hessischen Kirschen los?

Am 20.03.2018 veröffentlicht

Sommerzeit ist Kirschenzeit, doch die Ernte in Hessen wird mager: Viele Bauern müssen auf große Teile ihrer Erträge verzichten. Das größte Anbaugebiet im hessischen Norden litt erst unter spätem Frost und nun unter fehlendem Regen. In Witzenhausen sieht es ganz schlecht aus: Dort sind bis zu 80 Prozent der Kirschen erfroren. Unsere Reporterin Sina Lacey war in Witzenhausen, der Kirschenstadt, unterwegs.

Mehr Informationen für einen Besuch in der Kirschenstadt Witzenhausen.

Empfohlene Kanäle