Überladung der Auslöser?: Flugzeugunglück auf Wasserkuppe weiterhin ein Rätsel

Am 14.03.2019 veröffentlicht

Die Unfallursache des Flugzeugunglücks auf der Wasserkuppe mit drei Toten ist weiterhin unklar: Mittlerweile liegt ein Zwischenbericht von der Bundesstelle der Flugunfalluntersuchung vor, für die Staatsanwaltschaft reicht das aber bisher nicht aus. Weitere Gutachten seien notwendig.

Auch fünf Monate nach dem Flugzeugunglück auf der Wasserkuppe ist die Unfallursache weiterhin unklar. Die Flugunfalluntersuchung einen ersten Zwischenbericht veröffentlicht, demnach soll die Maschine zum Zeitpunkt überladen gewesen sein. Ob Das Übergewicht wirklich der Auslöser für den tödlichen Unfall war, steht noch nicht fest. Für die Staatsanwaltschaft Fulda sei das noch keine rechtliche Bewertung, sondern eine Auflistung von Fakten. Weitere Gutachten seien nötig, um eine Verbindung zum Unglück herzustellen. Zu welchem Zeitpunkt der Abschlussbericht vorliegt, ist noch unklar.

Hintergrund:
Im Oktober war die einmotorige Cessna über die Landebahn hinausgerast und hat drei Spaziergänger erfasst. Die Mutter (39) und ihre beiden Kinder (11 und 12) wurden dabei getötet. Der Pilot hatte noch der misslungenen Landung versucht durchzustarten, was ihm aber nicht gelang. Der Pilot und die drei Passagiere überlebten den Unfall.

Empfohlene Kanäle