Wattepads im Test: Einweg oder wiederverwendbare Pads?

Am 08.01.2021 veröffentlicht

Make-Up entfernen, aber richtig - viele Verbraucher setzen da auf klassische Wattepads aus dem Drogerieladen. Doch nach einem Wisch sind die schon nicht mehr zu gebrauchen und landen im Müll. Dann vielleicht doch mal auf Mehrwegprodukte setzen? Unsere Kollegin Bella Christophel hat diverse Pads getestet, die auch Ökotest in Frankfurt genauer unter die Lupe genommen hat. Hier das Ergebnis, zusammengefasst von Mareike Luft.

Öko-Test hat 30 Pads getestet – und kann einige empfehlen:

Testsieger unter den Mehrweg-Pads ist unter anderem "Der Original Make Up Radierer" der Marke Celina Blush(„sehr gut“). Laut den Experten von Öko-Teste nehme das Abschminkpad Make-up sehr gut auf und sei zudem reißfest. Allerdings enthält es den Problemstoff Antimon, der bei Polyester immer wieder vorkomme. Auch optische Aufheller seien enthalten. Wegen der guten Ergebnisse im Praxistest vergibt Öko-Test dennoch die Bestnote an die Abschminkpads.

Frei von bedenklichen Inhaltsstoffen sind hingegen die Ebelin Abschminkpads aus Mikrofaser von dm. Ein entscheidender Nachteil: Mikrofaser kann beim Waschen Mikroplastik freisetzen. Bei anderen Materialien besteht dieses Risiko nicht. In der Untersuchung von Öko-Test konnten wiederverwendbare Abschminkpads aus Bambus-Viskose von Bamboo und Produkte aus Baumwolle von der Rossman-Eigenmarke Isana ebenfalls überzeugen.

Tipp von Öko-Test: Achten Sie bei Abschminkpads darauf, dass sie aus Bio-Baumwolle gemacht sind.

 

Quelle: Ökotest

Empfohlene Kanäle