Weckmann hat Image-Problem: Was die Pfeife ersetzen könnte

Am 21.11.2018 veröffentlicht

Den Weckmann kennt man traditionell mit Tonpfeiffe und Rosinen. Doch die Pfeife ist umstritten, da sie Kinder zum Rauchen verleiten könnte. Andere Objekte könnten künftig das kleine Accessoire ersetzen – Wir haben die Hessen gefragt, was sie davon halten.

Der Weckmann soll eine Abbildung des Heiligen Nikolauses sein und da dieser ein Bischof war, hielt der Hefeteigmann einen kleinen Bischofsstab. Gerüchten zufolge gab es im 18. Jahrhundert einen Bäcker, dem die kleinen Stäbe ausgingen und dieser im Tabakladen nebenan Pfeifen kaufte, da diese umgekehrt einem Bischofsstab sehr ähnlich waren. Seitdem ist das kleine Ton-Accessoire nicht mehr wegzudenken. Doch das könnte sich nun ändern.

Vielle Bäcker verzichten auf die Pfeife, da sie Mehrkosten verursacht. Philipp Sommer von der Deutschen Umwelthilfe e. V. weist zudem darauf hin: "Meist sind die Pfeifen aus Ton oder Gips hergestellt, was zu einem hohen Ressourcenverbrauch führt. Außerdem sind sie kaum recyclebar." Ob aber Karotten oder Zuckerstangen tatsächlich eine Alternative sind? Wir haben die Hessen gefragt. Die Antworten sehen Sie im Video.

Empfohlene Kanäle