Bombenfund in Wiesbaden: Entschärfung geglückt

Am 11.04.2019 veröffentlicht

Die Weltkriegsbombe im Wiesbadener Stadtteil Bierstadt ist entschärft. Alles lief nach Plan, sodass um 18:34 Uhr schon alles vorbei war. Die Einsatzkräfte waren am Donnerstagmittag bereits mit Lautsprecherwagen in den Straßen unterwegs, um alle Menschen daran zu erinnern, ihre Wohnungen zu verlassen. Die rund 250 Bewohner eines Altenwohnheims sowie eines Alten- und Pflegeheims wurden am Vormittag in eine nahe gelegene Schule gebracht, wie ein Sprecher der Stadt sagte. 

Das Viertel mit insgesamt 2855 Einwohnern wurde geräumt. Auch alle Geschäfte und Büros sind evakuiert worden. Der 250 Kilogramm schwere Sprengkörper aus dem Zweiten Weltkrieg wurde ab 18 Uhr entschärft. Dazu musste auch die Bundesstraße 455 entlang der Sicherheitszone voll gesperrt werden. Die Bombe enthält nach Angaben der Stadt 120 Kilo Sprengstoff. Sie war bei vorbereitenden Arbeiten in einem potenziellen Neubaugebiet entdeckt worden.

Empfohlene Kanäle