Insekten in Gefahr: So retten wir die lebenswichtigen Tiere

Am 20.05.2020 veröffentlicht

Die Sonne ist da und schon fängt es langsam an, überall zu summen und brummen. Insekten sind für unser Überleben absolut notwendig. Das ist uns oft gar nicht so bewusst. Was wir aber tun können, um ihr Überleben zu sichern, zeigen Ihnen Mareike Luft und Anna Pauly in diesem Video.

Helfen Sie mit bei der Rettung der Bienen!

So melden Sie Bienenschwärme:

Leider finden Bienen in unserer technisierten Landschaft so gut wie keine Behausungen mehr und sind dem sicheren Untergang geweiht, wenn sie nicht in die Betreuung eines erfahren Imkers kommen.

 

Wenn Sie als einen im Frühling typischen Bienenschwarm auf der Suche nach einem Heim sehen, melden Sie sich beim Imkerverein Wiesbaden.  Dieser hat ein "Bienenschwarm-Telefon" eingerichtet, das unter der Telefonnummer 01771671175 zu erreichen ist.


So versorgen Sie Bienen im Rhein-Main-Gebiet mit Futter:

 

Das Bildungsprojekt Bienenretter des Frankfurter Vereins FINE - Frankfurter Institut für nachhaltige Entwicklung bringt die Idee gemeinsam mit dem Dortmunder Initiator Sebastian Everding nun auch nach Frankfurt:
Am Eingang Burgstraße des Günthersburgparks stehen zu "Samen-Automaten" ungerüstete Kaugummi-Automaten der Firma Baumgartner in knalligem Gelb. Weitere Automaten folgen demnächst in der Innenstadt und in Offenbach.

Für 20 oder 50 Cent können Sie dort Saatgut ziehen und zur Rettung der Bienen beitragen. Ein Automat beinhaltet die mehrjährige Saatmischung "Lass deine Stadt aufblühen!". Man kann sie in den Garten, auf brachliegenden Flächen oder im Blumenkübel aussäen. Im anderen Automaten befindet sich der einjährige "Bienenfreund" mit Kulturarten für den Vorgarten oder Balkon.

Momentan gibt es die Automaten bereits in 25 weiteren deutschen Städten.

 

Unter www.bienenretter.de gibt es noch mehr Infos rund um die Intiative.

Empfohlene Kanäle