Neuer Ortsvorsteher in Altenstadt: Empörung nach Wahl von NPD-Politiker

Am 09.09.2019 veröffentlicht

Nach der einstimmigen Wahl des hessischen NPD-Funktionärs Stefan Jagsch zum Ortsvorsteher der Wetterau-Gemeinde Altenstadt ist die Empörung groß - Nicht nur in Hessen, sondern auch in der Bundespolitik.

Die Wahl des NPD-Funktionärs Stefan Jagsch zum Ortsvorsteher in Altenstadt im hessischen Wetteraukreis hat bundespolitisch Empörung hervorgerufen. Jagsch war am Donnerstagabend mit den Stimmen aller anderen dort vertretenen Parteien, also den sieben anwesenden Vertretern von CDU, SPD und FDP, einstimmig gewählt worden. Es gab keinen Gegenkandidaten. Die Gemeinde Altenstadt in Mittelhessen hat etwa 12.000 Einwohner. Im Ortsteil "Waldsiedlung", dem Jagsch nun vorsteht, wohnen 2.600 Menschen. 

Was CDU und SPD nun fordern und was Jagsch selbst zu der Kritik sagt, sehen Sie im Beitrag von Michael van Alst.

 

Empfohlene Kanäle