Weniger Flüge wegen Corona: Darunter leidet die Genauigkeit der Wettervorhersagen

Am 09.04.2020 veröffentlicht

Wegen der Coronakrise geht die Anzahl der Flugbewegungen weltweit drastisch zurück. Das ist gut für die Umwelt, aber schlecht für die Wettervorhersage, denn Flugzeuge sammeln wichtige Wetterdaten.

Temperatur, Windgeschwindigkeit und Luftfeuchtigkeit – Passagierflugzeuge sammeln neben den Satelliten im Weltall die wichtigsten Daten für den Wetterbericht.

Anfang März bekam das europäische Zentrum für mittelfristige Vorhersagen noch etwa 50.000 Meldungen aus der Luft. Ende März waren es schon 20.000 weniger. Meteorologen versuchen zwar mehr Informationen aus Satellitendaten zu ziehen, allerdings könnten die künftigen Wetter-Vorhersagen einige Ungenauigkeiten enthalten. Bei den Prognosen der kommenden Osterwoche sind sich die Meteorologen aber noch relativ sicher: Das Wetter bleibt schön sonnig!

Empfohlene Kanäle