Laster fährt in Herde: Pferde sterben auf A45

Am 05.11.2019 veröffentlicht

Eine Gruppe Pferde läuft am Dienstag auf die Autobahn 45 bei Wetzlar. Ein Laster erkennt die Herde zu spät und rauscht in die Tiere hinein. Drei Pferde sterben.

Die sechs Tiere waren am frühen Morgen gegen 4 Uhr auf die Autobahn bei Gießen in Richtung Wetzlar gelaufen. Als der Lastwagen die Pferde erfasst, sind zwei sofort tot. Ein drittes Pferd wurde durch den Zusammenprall so schwer verletzt, dass es von den herbeigeeilten Polizeibeamten erschossen werden musste. Der 46 Jahre alte Trucker blieb unverletzt, er hatte in der nächtlichen Dunkelheit kaum eine Chance, die Tiere rechtzeitig auf der Fahrbahn zu erkennen.

Der Rest der Herde habe die A45 unverletzt verlassen können. Die Tiere konnten später eingefangen werden. Ausgebüxt waren sie von einer nahe gelegenen Weide. Die Koppel war eigentlich mit einem elektrischen Zaun gesichert. An zwei Stellen war dieser niedergedrückt gewesen.

Die Polizei bittet Zeugen, sich mit der Polizeiautobahnstation in Butzbach in Verbindung zu setzen. Telefon: 06033 / 7043-0

Empfohlene Kanäle