Ehrenvolles Ehrenamt: Wo Engagement fehlt

Am 05.08.2019 veröffentlicht

Die einen können feiern, weil die anderen arbeiten - und das sogar ohne Bezahlung: Julian Steinbeck und Tina Faupl sind als ehrenamtliche Sanitäter auf dem Pfingstturnier in Wiesbaden unterwegs. Sowohl kleine Veranstaltungen wie diese als auch Bereiche wie die Altenpflege sind auf ehrenamtliche Helfer angewiesen, doch davon gibt es nicht genug. 

Vor allem in größeren Städten wie in Wiesbaden werden Ehrenamtler gesucht. Für kleinere Veranstaltungen lohnt es sich nicht, Sanitäter zu bezahlen. "Das führt dazu, dass es tatsächlich Veranstaltungen gibt, die 2019 oder 2020 wahrscheinlich das letzte Mal stattfinden, weil sie nicht mehr finanzierbar sind, da das ehrenamtliche Engagement fehlt", erklärt Andreas Hübner, Kreisbereitschaftsleiter des DRK. 

Auf dem Land ist die Situation deutlich besser. Der stärkere soziale Zusammenhalt führt wahrscheinlich dazu, dass die Menschen sich verantwortlicher fühlen und sich auch gerne freiwillig für ihre Mitmenschen einsetzen. In der Altenpflege wird derweil am dringendsten nach Nachwuchshelfern gesucht; hier ist es sogar schwer, Personal für festangestellte Stellen zu finden. Norbert Södler, Präsident des DRK Hessen, erhofft sich, durch das Fachkräfte-Einwanderungsgesetz Fachkräfte aus dem Ausland zu gewinnen. Andernfalls müssten einige Pflegeeinrichtungen ihr Angebot drosseln oder sogar ganz schließen.

Unsere Reporter Luisa Vollmert und Lucas Reichmann haben sich mit dem wichtigen Thema Ehrenamt beschäftigt. Mehr dazu sehen Sie im Videobeitrag. 

 

Empfohlene Kanäle