Revision eingelegt: Ali B. akzeptiert lebenslange Haftstrafe nicht

Der veruteilte Mörder Ali B. hat Revision gegen das Urteil des Landesgerichts Wiesbaden eingelegt. Vergangenen Mittwoch verurteilte ihn das Gericht zu einer lebenslangen Haftstrafe und stellte zudem die besondere Schwere der Schuld fest.

Der Fall: Die 14-jährige Susanna wurde vergewaltigt und ermodet. Die Vergewaltigung bestritt Ali B. während der gesamten Verhandlung. Aus Sicht des Gerichts zeigte er weder Reue noch Mitgefühl. Gegen das Urteil haben seine Anwälte jetzt Revision eingelegt. Sobald das schriftliche Urteil vorliege, könne die Revision begründet werden, sagt eine Sprecherin des Wiesbadener Landgerichts am Mittwoch. Ab dann wäre die Revision rechtsgültig.

Themen
Kommentare