Stühlerücken im Landtag: Mehr Platz im Plenum

Am 06.08.2019 veröffentlicht

Nach der vergangen Landtagswahl hat das hessische Parlament ordentlich Zuwachs bekommen: 137 Abgeordnete müssen hier jetzt Platz finden, davor waren es 110. Jetzt steht ein Umbau an, dessen Fortschritte am Dienstag von Landtagspräsident Boris Rhein vorgestellt wurden.

Der Zuwachs von 27 Abgeordneten hat zum einen mit den sogenannten Überhangmandaten zu tun. Die kommen zustande, wenn eine Partei viele Erststimmen gewinnt. Zudem zieht die AfD zum ersten Mal in den Landtag, und keiner der Politiker der bisherigen fünf Fraktionen wollte neben den Neulingen sitzen. Aber das Problem scheint geklärt: "Das ist mittlerweile ausdiskutiert und akzeptiert, dass irgendeiner neben irgendeinem sitzen muss. Das ist halt so in einem Plenarsaal und in einer Demokratie", sagt Boris Rhein.

Die erste Plenarsitzung nach der Sommerpause ist für den 3. September geplant. Im Plenarsaal werden unter anderem zusätzliche Pulte eingebaut und die technische Ausstattung ergänzt. Unser Reporter Rafael Fleischmann hat sich die Umbauarbeiten angesehen.

Empfohlene Kanäle