Für Restaurants und Supermärkte: Wiesbaden veröffentlicht Hygiene-Mängel im Internet

Am 16.01.2019 veröffentlicht

Ob Mäusekot in der Küche, verdorbenes Essen oder auch schimmeliges Obst im Supermarkt: Nicht immer kriegen wir als Verbraucher so etwas mit. In Wiesbaden werden jetzt solche Hygieneprobleme, z.B. in Restaurants, im Internet veröffentlicht – aber nur für sechs Monate. Wie das funktioniert verrät Tim Kirschsieper.

In Wiesbaden kann ab jetzt jeder sehen, ob ein Restaurant oder eine Bäckerei gegen Hygiene-Standards verstoßen hat. Das zuständige Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz hat Kontrollergebnisse auf seiner Internetseite veröffentlicht, bei denen "nicht unerhebliche oder wiederholte Verstöße gegen das Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch" festgestellt wurden.

Wiesbaden hält sich dabei an ein geltendes Bundesgesetz: Der Paragraf 40, Abs. 1a verpflichtet die Stadt dazu, die Informationen über Hygiene Verstöße zu veröffentlichen.

 

Empfohlene Kanäle