Symbolbild

Fett-Explosionen in Wiesbaden: Kochabend endet mit zerstörter Wohnung

Der Versuch, ein Abendessen zuzubereiten, ist für drei junge Menschen in Wiesbaden im Fiasko geendet. Statt mit einem Abendessen endete die Koch-Session am Donnerstagabend mit mehreren Fett-Explosionen. Ausgelöst wurden diese vermutlich durch erhitztes Frittierfett, wie die Feuerwehr am Donnerstagabend mitteilte.

Die Wucht der Explosionen sei so stark gewesen, dass die Innenwände der Wohnung in Schieflage geraten seien. Verletzt wurde niemand. Die drei Menschen hielten sich den Angaben zufolge zum Zeitpunkt der Explosionen nicht in der Küche auf. Die Feuerwehr lobte den Koch, der das Fett nicht zu löschen versuchte, sondern die Feuerwehr rief und anschließend seine Freunde aus der Wohnung führte. Außerdem informierte er die Nachbarn und schaltete den Strom ab. Die Wohnung war anschließend nicht mehr bewohnbar.

Themen
Kommentare