Mit Tic in der Politik: Bijan Kaffenbergers erste Rede im Landtag

Am 08.03.2019 veröffentlicht

Er bringt (im wahrsten Sinne des Wortes) Bewegung in die Politik: Bijan Kaffenberger, Abgeordneter der SPD, hält seine erste Rede im Hessischen Landtag. Von seinem Tourette-Syndrom lässt er sich dabei nicht aufhalten. Ein wichtiger Moment in seiner Karriere, bei dem wir den 29-Jährigen begleitet haben.

Eine wichtige Rede vor vielen Menschen halten, wer wäre da nicht aufgeregt? Der Puls steigt, man zupft nervös an Hemd oder Bluse und bekommt ein flaues Gefühl im Magen. Aufregung bedeutet bei Bijan Kaffenberger allerdings noch mehr: Der 29-Jährige leidet am Tourette-Syndrom; wenn er aufgeregt ist, rudert er häufig mit den Armen oder sein Kopf ruckt unvermittelt nach vorn. Wie seine erste Rede bei den Parteigenossen ankam, und von wem es noch ein extra Lob gab, erfahren Sie im Video von Lucia Voßbeck-Elsebusch.

Landtagswahl 2018: Einziges Direktmandat für die SPD

Bijan Kaffenberger aus Roßdorf hatte bei der Landtagswahl als einziger Sozialdemokrat der CDU ein Direktmandat abluchsen können. Die ehemalige Kultusministerin Karin Wolff (CDU) erhielt im Wahlkreis Darmstadt-Stadt II lediglich 24,2 Prozent der Stimmen. Kaffenberger übertrumpfte sie mit einem Stimmenanteil von 28,3 Prozentpunkten. "Dabei hatte ich die Hoffnung darauf nach der Bayernwahl relativ aufgegeben", sagte er im Oktober 2018 der Deutschen Presse-Agentur.

Empfohlene Kanäle