Sportler in der Krise: Corona verhindert das Wettkampf-Training

Am 23.04.2020 veröffentlicht

Sportler haben es in der Corona-Krise auch nicht leicht. Unsere Reporter Alexandra Pitronik, Tim Kirschsieper und Sarah Thömmes zeigen Ihnen in ihrem Videobeitrag drei verschiedene Athleten, die sich für ihre Trainings für Wettkämpfe etwas besonderes haben einfallen lassen.

Eigentlich gibt der deutsche Meister, Vize-Europameister und fünfte der Weltrangliste beim Windsurfen Nick Spangenberg aus Staufenberg im Wasser Gas. Weil aber ein bundesweites Badeverbot herrscht, hat der 17-Jährige jetzt Angst, dass seine Konkurrenten ihm voraus surfen. Zurzeit ist ihm unklar, wann die nächsten Wettkämpfe stattfinden.

So geht es auch Luis André aus Melsungen. Der Leichtathlet und ewige hessische Junior-Rekordhalter im Diskuswerfen und Kugelstoßen hat bereits über 100 Wettkämpfe gewonnen. Bald will der 15-Jährige bei der Deutschen Meisterschaft überzeugen. Die Frage ist nur, wie.

Genauso muss auch Alexander Wieczerzak aus Wiesbaden improvisieren. Der Judoka-Weltmeister muss jetzt ohne Partner kämpfen. Mehr als Kraft- und Ausdauertraining sind für den 29-Jährigen zurzeit nicht drin. Wann die nächsten Wettkämpfe stattfinden, weiß auch er nicht.

Empfohlene Kanäle