Mit großem Vorsprung: Gert-Uwe Mende neuer OB von Wiesbaden

Am 16.06.2019 veröffentlicht

Mende macht’s: Wiesbaden hat einen neuen Oberbürgermeister: Nach Auszählung aller 260 Stimmbezirke am Sonntagabend lag Gert-Uwe Mende (SPD) mit 61,8 Prozent vor dem CDU-Bewerber Eberhard Seidensticker. Dieser kam laut vorläufigen amtlichen Wahlergebnis auf 38,2 Prozent.  Die Wahlbeteiligung lag den Angaben zufolge bei 32,1 Prozent.

Mende hatte beim ersten Wahlgang am 26. Mai mit 27,1 Prozent zwar das beste Ergebnis, verfehlte aber deutlich die erforderliche absolute Mehrheit. Sein Konkurrent Seidensticker war damals auf 24,5 Prozent der Stimmen gekommen. Rund 200 000 Menschen in der hessischen Landeshauptstadt waren wahlberechtigt. Der Oberbürgermeister wird für sechs Jahre gewählt.

Auf seiner Facebook-Seite schreibt Mende: "Gemeinsam haben wir einen fulminanten Wahlkampf hingelegt. Vor 14 Wochen hätte niemand damit gerechnet, dass wir so ein Ergebnis erreichen. Ihr habt mich so toll unterstützt und getragen – ohne euren Einsatz wäre das nicht möglich gewesen."

Mende in der Kommunalpolitik erst seit kurzem aktiv

Mende arbeitet seit vielen Jahren als Geschäftsführer der hessischen SPD-Landtagsfraktion. Der 56-Jährige hatte nur drei Monate Zeit, sich in der Stadt bekannt zu machen und für sich zu werben. Für die CDU war der 53 Jahre alte Dachdeckermeister Seidensticker ins Rennen gegangen.

Empfohlene Kanäle