Eigene Töchter missbraucht: Prozessauftakt gegen Patrick F. in Wiesbaden

Am 25.08.2020 veröffentlicht

Patrick F. muss sich ab heute wegen sexuellen Missbrauchs in ingesamt 291 Fällen vor dem Wiesbadener Landgericht verantworten. Der 39-jährige Familienvater aus dem Rheingau-Taunus-Kreis soll seine beiden leiblichen Töchter, seine zwei Stieftöchter und eine minderjährige Freundin der Kinder missbraucht haben. Zwischen 11 Monaten und 12 Jahren waren sie alt. Unsere Reporter Lucas Reichmann und Rafael Fleischmann berichten aus Wiesbaden.

Dem Angeklagten wird außerdem vorgeworfen, Videoaufnahmen erstellt und diese über Messengerdienste in Einzel- und Gruppenchats an seine Kontaktpersonen weitergegeben zu haben. Darüber hinaus auch, sich über Messenger-Dienste in 121 Fällen insgesamt fast 5.000 kinderpornographische Schriften verschafft zu haben und bei der Durchsuchung seiner Wohnräumlichkeiten im Oktober 2019 über 4.000 weitere kinderpornographische Dateien besessen zu haben.

"Er soll sogar seine eigenen Kinder zum Missbrauch angeboten haben"

"Mit 4.000 anderen Männern soll er in diesen Chatgruppen Bilder und Fotos ausgetauscht haben, soll sogar seine eigenen Kinder zum Missbrauch angeboten haben, damit andere Männer seine Kinder missbrauchen. Er hat gesagt, diese Chats wären für ihn wie eine Sucht gewesen. Wenn in seiner Werkstatt eine Nachricht auf dem Handy aufgeploppt sei, hätte er sofort das Werkzeug fallen gelassen und sei ans Handy gegangen", berichtet unser Reporter Cord Eickhoff direkt vom Wiesbadener Landgericht.

Empfohlene Kanäle