Im Sommerinterview 2020: Volker Bouffier von der CDU

Am 08.07.2020 veröffentlicht

Wie verbringt Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier den Sommer? Hat er auch mal Zeit zum Ausruhen? In den vergangenen Monaten hatte Volker Bouffier (CDU) viel zu tun: Wegen der Coronakrise war der Politiker wohl mehr in der Staatskanzlei in Wiesbaden als zu Hause in Gießen.

Bouffier hält Wehrpflicht für unsinnig

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier will kein Zurück zum Grundwehrdienst bei der Bundeswehr. "Die Wiederbelebung der klassischen Wehrpflicht ist Unsinn“, sagte der CDU-Politiker im Sommerinterview von RTL Hessen in Buseck bei Gießen. Die Wehrbeauftragte der Bundesregierung Eva Högl (SPD) hatte die Rückkehr zur Wehrpflicht zur Diskussion gestellt. Stattdessen sei Bouffier ein Anhänger der Dienstpflicht, wie sie Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer befürworte: „Ich halte sie aus Rechtsgründen aber für richtig, wenn wir sie freiwillig machen.“ Bouffier möchte dafür den Bundesfreiwilligendienst ausbauen, man könne seiner Ansicht nach die Arbeit junger Menschen gut gebrauchen. „Ich treffe viele junge Leute, die sagen, sie haben eine Sehnsucht danach, sich für die Gemeinschaft einzubringen“, sagte Bouffier, der sich nach der Corona-Pandemie einen Schub für mehr Gemeinschaft wünscht.

Volker Bouffier hat zudem im RTL-Gespräch durchklingen lassen, auch noch weiter Ministerpräsident zu bleiben: "Es ist eine Menge zu tun. Ich glaube, dass die Aufgabe noch nicht erledigt ist." Er wolle auch nach der Corona-Pandemie Hessen ‚sicher führen‘: „Wir wollen nicht nur die Krise überwinden, sondern wir wollen die Weichen stellen für eine gute Zukunft. Das will ich mit Engagement machen.“

Im Video spricht Politikreporter Benjamin Holler auch über die Maskenpflicht in Corona-Zeiten.

Weitere Sommerinterviews:
Tarek Al-Wazir (B'90/Grüne)
Nancy Faeser (SPD)
Janine Wissler (Die Linke)
René Rock (FDP)

Robert Lambrou (AfD)

 

Empfohlene Kanäle