Pollen-Mess-System: Wiesbaden setzt weltweit Standards für Allergiker

Am 26.02.2019 veröffentlicht

Jeder kennt sie, keiner mag sie - Die Pollenzeit. Es ist zwar erst Ende Februar, doch bereits jetzt liegen viele Pollen in der Luft. Welche genau das sind, können Allergiker in Wiesbaden und Umgebung jetzt so schnell wie noch nie herausfinden. Dort geht nämlich das erste vollautomatisierte Pollenmonitoring-System in Betrieb. 

Der Frühling ist im Anmarsch. Was für die Einen die schönste Zeit des Jahres ist, wird für Pollenallergiker schnell zur Tortur. Um Nies- und Juckreiz, Atembeschwerden oder Konzentrationsstörungen zu vermeiden, ist es besonders wichtig, die Pollen konsequent zu meiden und sich gut über den Pollenflug zu informieren. Bislang ist das jedoch nur schwer möglich, da vorhandene Systeme die Daten zeitversetzt auswerten und man so keine ganz aktuellen Informationen vorliegen hat.

Abhilfe schafft jetzt eine Weltneuheit in Wiesbaden - ein vollautomatisiertes Pollen-Mess-System, das von der Firma Helmut HUND GmbH im mittelhessischen Wetzlar entwickelt wurde. Das System ermöglicht Pollenmessungen in Echtzeit. Die Kooperation des Wiesbadener Allergiezentrums mit dem Unternhemen wird auch von der Stadt Wiesbaden unterstützt. Die Stadt stellt den Standort auf dem Dach des Kurhauses zur Verfügung, die Kosten für personelle Betreuung und den laufenden Betrieb trägt das Allergiezentrum. 

Für Allergiker in Wiesbaden ist das Sytsem ein großer Vorteil, denn ab jetzt kann man online kostenfrei einsehen, wie hoch die aktuelle Pollenbelastung ist. Die Daten sind auf der Homepage des Allergiezentrums Wiesbaden und auch auf der städtischen Website zu finden. Unsere Reporterin Luisa Vollmert war vor Ort.

 

 

Empfohlene Kanäle