Wildpark Knüll wieder eröffnet: Sicherheit nach Ausbruch von Wölfen erhöht

Am 08.02.2019 veröffentlicht

Der Wildpark Knüll ist seit Mittwochmorgen wieder geöffnet. Nach dem Ausbruch von zwei Wölfen Mitte Januar wurde die Sicherheit überprüft und das Wolfsgehege nachgebessert.

Er ist wieder offen, der Wildpark Knüll im Schwalm-Eder-Kreis, auch wenn der ausgebüxte Wolf noch fehlt. Im Januar waren zwei Wölfe aus dem Gehege ausgebrochen, einer von ihnen wurde noch am selben Abend aus Sicherheitsgründen erschossen. Der andere konnte entkommen. Ziel ist es weiterhin, den Wolf in den Wildpark zurückzubringen.

Die eingerichteten Futterstellen zum Anlocken werden täglich kontrolliert, aber die Suche blieb bisher erfolglos. „Die Schwiergkeiten sind, dass der Wolf sehr scheu ist, er aber durchaus an Menschen, an Autos gewöhnt ist. Er sucht aber sofort das Weite, wenn er Begegnungen hat, das zeigen auch alle Wolfssichtungen. Wir haben einige Sichtungen, wo uns auch Handyaufnahmen zugespielt wurden, da verharrt er nur kurz, und sucht dann das Weite", so Stephan Bürger, der Pressesprecher des Schwalm-Eder-Kreises.

Für Besucher besteht keine Gefahr. Das Gehege der Wölfe ist nun doppelt gesichert. Die vorderen Elektrozäune sind zusätzlich mit einem Stabmattenzaun verstärkt, so dass sich kein Tier mehr durchbeißen kann.

 

 

 

Empfohlene Kanäle