Willingen unter Druck: Schnee für die Schanze

Am 03.02.2020 veröffentlicht

Die Veranstalter des FIS Skisprung Weltcups in Willingen müssen Gas geben. Am Freitag startet das Mega-Event.
Doch so richtig spielt das Wetter nicht mit. Was das für Auswirkungen hat, Alex Pitronik war vor Ort. 

Sieben Grad und Regen – die Bedingungen, um die Mühlenkopfschanze zu präparieren sind nicht optimal. Mit drei Tagen Verspätung wird jetzt unter Hochdruck gearbeitet. „Wie wären schon viel weiter. Aber aufgrund dieser Regenfälle wollten wir noch etwas abwarten und die sollen angeblich heute Nachmittag aufhören.“, so Schanzenchef Andreas Rohn.

 

Empfohlene Kanäle