Gibt es den Klimawandel?: Jungforscher bauen Wettersonde und sammeln Daten

Am 04.03.2019 veröffentlicht

Die beiden Jungforscher Laszlo Böhmer und Julius Heinzl haben ein besonderes Anliegen: Sie beide möchten Zweifler von der Existenz und der Schwere des Klimawandels überzeugen. Dafür haben sie in der Junior Ingenieur Akademie in Witzenhausen eine Styropor-Sonde gebaut und sie in die Höhe steigen lassen. Die gewonnenen Daten gleichen sie jetzt mit denen des Deutschen Wetterdienstes aus der Vergangenheit ab.

"Es gibt immer noch relativ viele Leute, die sagen, es gäbe keine Klimaveränderung oder sagen, die Klimaveränderung ist nur ganz gering. Aber nein, sie ist halt doch heftiger und kräftiger als man denkt", erzählt uns Laszlo im Interview.

Sechs Monate bastelten die beiden 15- und 16-Jährigen an ihrer Wettersonde. Mittels GPS-Daten fanden sie sie nach ihrem Flug in 36 tausend Metern in einem Feld in Sachsen wieder. Jetzt beginnt die Auswertung der beiden jungen Forscher, unsere Reporterin Alex Pitronik hat Laszlo und Julius begleitet.

Empfohlene Kanäle