430.000 Euro Sanierungskosten: Anwohner werden für Straßen-Erneuerung zur Kasse gebeten

Am 14.10.2020 veröffentlicht

Mitten in der Corona-Krise wird in Wolfhagen plötzlich eine Straße saniert. Ganze 430.000 Euro soll das Ganze kosten und weil die Gemeinde die Straße als Anliegerstraße einstuft, also als Weg zu privaten Wohnhäusern, darf die Stadt dafür bis zu 75 Prozent der Sanierungs-Kosten von den Bewohnern fordern. Die wiederum haben kaum genug Geld, um selbst über die Runden zu kommen – geschweige denn 300.000 Euro für die Sanierung ihrer Straße aus eigener Tasche zu bezahlen.

Wie die Anwohner mit der Forderung der Gemeinde umgehen und wie sie sich gemeinsam zur Wehr setzen, sehen Sie im Videobeitrag unserer Reporterin Stefanie Waldschmidt.

Empfohlene Kanäle