„Regieren auf Augenhöhe“: Zwischenstand der Koalitionsverhandlungen bei CDU und Grüne

Am 06.12.2018 veröffentlicht

Noch vor Weihnachten soll der gemeinsame Koalitionsvertrag von CDU und Grünen in Hessen vorliegen. Nicht zuletzt die Auszählungspanne bei den hessischen Landtagswahlen hatten zu tagelangen Verzögerungen geführt. Seit dem 19. November verhandeln die Parteien bereits.

Am 22. Dezember soll das ausgehandelte Papier dann auf zwei Parteitagen zur Abstimmung gestellt werden. Die Grünen treffen sich dann in Hofheim, die CDU in Nidda. Integration, Bildung und eine Stärkung des ländlichen Raumes fordert der Grünen-Landeschef Kai Klose. Trotz des Rekordergebnisses der Grünen und dem starken Stimmenverlust der CDU werde sich am Kräfteverhältnis in der kommenden Legislaturperiode nicht allzu viel ändern. Auch vorher hätten die Koalitionspartner auf Augenhöhe agiert, sagt Klose.

In elf Fachgruppen werde aktuell intensiv getagt. Über die Ressortverteilung und Personalien in einer künftigen Landesregierung sei aber noch nicht gesprochen worden. In der kommenden Woche soll es dann an die Detailarbeit gehen.

Über den jetzigen Zwischenstand der Koalitionsverhandlungen berichtet unsere Reporterin Julia Möller.

Empfohlene Kanäle